Verleihung des Ehrenbärchens 2016

Ralf Repöhler, Jule I., Hermann-Josef Mergen, Leon I.

Diese Auszeichnung hat weder mit einer gewissen Gummimischung aus einer Tüte, noch mit Thomas Gottschalk zu tun. Und dennoch ist der frischgebackene Ehrenbär der Stadt Münster an vielen Dingen beteiligt, die Kinder, Jugendliche und Erwachsene froh machen.

Freitag, pünktlich 19:11 Uhr in Handorf, genauer gesagt im Saal des Wersehofes, trafen sich ausgewählte Karnevalisten, um der Ehrung eines Mannes beizuwohnen der sich durch die unermüdliche Unterstützung der Jugend im Karneval verdient gemacht hat. Es handelt sich um Hermann-Josef Mergen, dem Leiter für Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei der Verenigten Volksbank Münster eG.

Ihre Auferwartung beim Jugendprinzenpaar machten das Tanzmariechen Mara Balderi von der KG Hiltrup, sowie die Karnevalsgesellschaften Soffie von Gievenbeck, Böse Geister, Jugendhippenmajorin Julia I. und Hippenmajor Frank I.. Auch die noch junge Vereinigung der Narrenfreunde Hiltrup, die der Jugendprinzengarde gleich einen Scheck über 550 Euro mitbrachten und außerdem versprachen einen Kofferraum voll mit ordentlichem Wurfmaterial obendrauf zu legen, kamen gerne.

Danach ging es ganz karnevalistisch mit einem erstklassigen Showprogramm weiter. Auf dem Höhepunkt der Stimmung wurde das Ganze noch getoppt, denn die jungen Hoheiten bekamen Besuch vom Prinzen der Stadt Münster Bernard I. mit seinem Gefolge und Spielmannszug hielten Einzug in den tobenden Saal. Mehr Stimmung ging nicht, es war ein runder Auftritt mit allem, was das Karnevalsherz glücklich macht.

Nach dem prinzlichen Höhepunkt, kam der eigentliche Höhepunkt des Abends - die Auszeichnung des Ehrengastes. Hermann-Josef Mergen bekam die verdiente Auszeichnung für seine unermüdliche Unterstützung der Jugend im Karneval. Laudator Ralf Repöhler, Leiter der Stadtredaktion der Westfälischen Nachrichten, fand gereimte Worte für den bibelfesten Mann, der auf einer einsamen Insel nicht Ohne Computer und Wagner verweilen möchte.  

Abschließend bedankten sich die Jugendprinzen bei Dagmar, der unermütlichen Hofdame, die der gute Geist im Hintergrund aller Jugendprinzen ist. Zu Beginn der Veranstaltung zeigte sich die Vorarbeit der erfahrenen "Jugendprinzenmutter". Prinzessin Jule versagten die Worte vor Rührung, als sie ihren Eltern danken wollte, kurzerhand übernahm Prinz Leon die Dankesrede. Dagmar hatte aus dem Näkastchen der Vergangenheit geplaudert und von solchen Vorkommnissen berichtet. Mit dem Ehrenbärchen werden in jedem Jahr Personen ausgzeichnet, die sich als engagierte Botschafter des Karnevals verdient gemacht haben und insbesondere Impulse für die Jugendprinzengarde der Stadt Münster setzten oder gesetzt haben.

Text und Bilder von © André Auf Der Landwehr

Das Aktuelle Motto:

„Den Karneval gestalten, ist unser Ziel, aber nur gemeinsam erreichen wir viel.“

Lena I. & Tobias I. 2017

Kontakt

Wenn Sie fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach unter oberst@jupriga.de oder vize@jupriga.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Jugendprinzengarde der Stadt Münster